München oder Augsburg - Mitarbeiter/-in (m/w/d) für die Arbeitsgebiete Technik der Straßenfahrzeuge, Lärm- und Abgasvorschriften, Überwachungsorg. und automatisiertes Fahren

Aufgabengebiet

Das Bayerische Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr (StMB) ist für alle Bereiche des Bauens und des Verkehrs sowie die Wohnraum- und Städtebauförderung in Bayern zuständig. Zudem sind die Zuständigkeiten für die staatlichen Bau-, Grundstücks- und Wohnbaugesellschaften sowie für die Immobilienverwaltung des Freistaats am Staatsministerium angesiedelt.

Das Referat 66 „Technik der Straßenfahrzeuge und -bahnen, Seilbahnen, Gefahrgutbeförderung“ im StMB sucht für die Arbeitsgebiete Technik der Straßenfahrzeuge, Lärm- und Abgasvorschriften, Überwachungsorganisationen und fahrzeugtechnische Fragen beim automatisierten Fahren eine engagierte Kollegin oder einen engagierten Kollegen aus den Bereichen Kfz-Technik, Maschinenwesen, Verkehrswesen, Elektrotechnik oder einem vergleichbaren Studiengang.

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen

  • die selbständige Bearbeitung und Bewertung von technischen bzw. fachlichen Fragestellungen in den genannten Arbeitsgebieten einschließlich der Beantwortung von fachlichen Anfragen von Politik, Unternehmen, Verbänden, Bürgern, Medien, Landtag, Bundesrat und Bundesbehörden
  • die fachliche Mitwirkung bei der Rechtsetzung und Fortschreibung der Regelwerke des Freistaats, des Bundes und ggfs. der EU
  • die Betreuung von und Mitwirkung in diversen Fachgremien, insbesondere auf Landes- und Bundesebene u.a. auch im Bereich der Akkreditierung
  • Grundsatzfragen des Vollzugs sowie Erarbeitung von übergeordneten Handlungsanweisungen für Vollzugsbehörden, amtlich anerkannte Sachverständige und Prüfingenieure
  • die Koordinierung und Beratung von nachgeordneten Behörden einschließlich der Organisation von Dienstbesprechungen und ministerielles Monitoring von bedeutsamen Zulassungsverfahren/Projekten
  • die ggfs. öffentlichkeitswirksame Vertretung des Ministeriums einschließlich der Konzeption von Pressemitteilungen
  • erhandlungen mit Vertretern der Ministerien des Bundes und der Länder sowie mit Verbänden und Überwachungsorganisationen, Technischen Diensten und Technischen Prüfstellen

Ihr Profil

  • Laufbahnbefähigung für die 3. Qualifikationsebene der Fachlaufbahn Naturwissenschaft und Technik
  • alternativ ein erfolgreich abgeschlossenes Studium (Diplom (FH) / Bachelor) aus den Bereichen Kfz-Technik, Maschinenwesen, Verkehrswesen, Elektrotechnik oder einem vergleichbaren Studiengang
  • Fachkenntnisse und berufliche Erfahrung in den beschriebenen Aufgabenbereichen
  • Bereitschaft zur Einarbeitung in neue Aufgabengebiete
  • Schnelle Aufnahmefähigkeit und gutes Verständnis komplex formulierter Zusammenhänge (insbes. technisch- /verwaltungsrechtliche Vorschriften)
  • Eigenverantwortliche, selbständige lösungsorientierte Arbeitsweise, Eigeninitiative, Organisationsgeschick,  Koordinationsfähigkeit und überdurchschnittliches Engagement
  • Flexibilität, Freude an der Arbeit im Team und gute Umgangsformen
  • sicheres Auftreten, Verhandlungs- und Kommunikationsstärke, ausgewogenes Urteilsvermögen im Hinblick auf  fachliche und politische Zusammenhänge
  • gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit, Fähigkeit komplexe Sachverhalte verständlich darzustellen
  • sicherer Umgang mit den gängigen MS-Office Programmen und WEB-Anwendungen
  • Englisch-Kenntnisse
  • Bereitschaft, Dienstreisen durchzuführen
  • Fahrerlaubnis Klasse B (früher 3); weitere Klassen sind von Vorteil

Wir bieten

  • Die Übernahme in ein unbefristetes Beschäftigungsverhältnis nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). Die Eingruppierung erfolgt bis max. Entgeltgruppe 12 TV-L. Nähere Informationen finden Sie z. B. unter www.oeffentlicher-dienst.info
  • Für Beamte (m/w/d) bieten wir die Übernahme im Rahmen einer Versetzung bis max. Besoldungsgruppe A13
  • Zulage für die Tätigkeit an einer obersten Dienstbehörde des Staates (sog. Ministerialzulage i.H.v. 258,17 €  brutto)
  • Eine interessante, abwechslungsreiche, zukunftsorientierte und verantwortungsvolle Tätigkeit
  • Kennenlernen des ministeriellen Umfeldes und fachliche Weiterentwicklung in einem bedeutenden Thema der Staatsbauverwaltung
  • Wertschätzender Umgang im Kollegen- und Vorgesetztenkreis sowie vielfältige Fortbildungsmöglichkeiten und  Unterstützung in der fachlichen Weiterentwicklung
  • Ein modern eingerichtetes Arbeitsumfeld in zentraler Lage am Dienstort München bzw. am Dienstort Augsburg
  • Flexible Arbeitszeit mit der Möglichkeit zu Wohnraumarbeit zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Die Stelle ist teilzeitfähig, sofern durch Job-Sharing die ganztägige Wahrnehmung der Aufgabe gesichert ist
  • Attraktive Sozialleistungen wie z. B. eine betriebliche Altersvorsorge, vergünstigtes Ticket für den ÖPNV, vermögenswirksame Leistungen, Unterstützung bei der Kinderbetreuung oder Pflege von Familienangehörigen
  • Betriebliche Gesundheitsförderung

Weitere Informationen

  • Schwerbehinderte Bewerber/Bewerberinnen werden ansonsten bei im Wesentlichen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt.
  • Zur Verwirklichung der Gleichstellung von Frauen und Männern besteht bei dieser Ausschreibung ein besonderes Interesse an der Bewerbung von Frauen.
  • Die Staatsbauverwaltung fördert aktiv die Gleichstellung aller Mitarbeiter (m/w/d). Wir begrüßen deshalb Bewerbungen von allen Interessierten, unabhängig von deren ethnischer, kultureller und sozialer Herkunft, Geschlecht, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter oder sexueller Identität.
  • Die Stelle ist teilzeitfähig, sofern durch Job-Sharing die ganztägige Wahrnehmung der Aufgabe gesichert ist.
  • Die Stelle ist teilzeitfähig mit einem Teilzeitumfang von mindestens 50 %.
  • Bitte geben Sie bei Ihrer Bewerbung im Betreff die Kennziffer 6956 an. Bewerbungsunterlagen bitten wir möglichst elektronisch einzureichen. Unterlagen können nicht zurückgesandt werden. Bitte reichen Sie daher keine Originale ein. Ihre Bewerbungsunterlagen werden nach dem vollständigen Abschluss des Auswahlverfahrens vernichtet bzw. gelöscht.