Zahlen & Fakten

Bayerns großer Auftraggeber

Unsere Zahlen sprechen für sich: Die Staatsbauverwaltung ist einer der größten Auftraggeber für die Bauwirtschaft im Freistaat. Unsere über 11.000 Kolleginnen und Kollegen investieren jährlich über 3,8 Mrd. Euro in Bau- und Infrastrukturmaßnahmen in ganz Bayern.

Über direkte Aufträge kommen diese Investitionen überwiegend dem Mittelstand und damit den Planern, Architekten, Ingenieuren und Handwerkern in heimischen Unternehmen zugute – und in erster Linie natürlich den bayerischen Bürgerinnen und Bürgern.

Ausbau der Rastanlage Fürholzen-Ost an der A 9
© Autobahndirektion Südbayern

Unsere Dimensionen sprechen für sich

Im Hochbau plant, baut und erhält die Bayerische Staatsbauverwaltung über 25.000 Gebäude auf rund 5.100 Liegenschaften. Dazu zählen die Gebäude des Landes und des Bundes im Freistaat sowie die Gebäude weiterer Bauherren wie Kirchen und Stiftungen. Im Straßenbau sind wir für ein überörtliches Straßennetz verantwortlich, das rund 26.000 Kilometer Länge umfasst. Es besteht aus Bundes-, Staats- und Kreisstraßen sowie rund 15.000 Brücken und 62 Tunnels. im Schienenpersonennahverkehr unterstützen wir den Bund beim Ausbau und Unterhalt von Bahnstrecken und Bahnhöfen. Das Schienennetz in Bayern umfasst dabei rund 6.000 Kilometer.

Und auch die digitalen Datenwege gehören zum Aufgabengebiet der Bayerischen Staatsbauverwaltung: Hier schaffen wir u.a. die Voraussetzung für die Digitalisierung im Verkehrswesen durch E-Ticketing, DEFAS – das Durchgängige Elektronische Fahrgastinformations- und Anschlusssicherungssystem, i-Kfz – die internetbasierte Fahrzeugzulassung sowie Intelligentes Lkw-Parkplatz-Management oder auch die Radroutenplaner-App für Bayern.

Weitere aussagekräftige Zahlen und Informationen findest Du in der Broschüre «Wir stellen uns vor» sowie in unseren aktuellen Jahresberichten aus den Bereichen Bauen und Verkehr.